|\ /|     scroll down for older posts.
= o.o =

Dienstag, 26. März 2013

Betrachtung

Beim Olivenessen erinnerte ich mich gerade an jene billigen Feuerzeuge, die es an der Tanke in meinem vorletzten und vor-vor-vorletzten Wohnort gab, an dem ich auch meine Schulzeit verbrachte. Es waren durchsichtige Feuerzeuge mit Kunststoffblumen in einem der beiden Flüssiggasabteile - "Kammern" zu sagen erscheint mir in diesem Zusammenhang irreführend und doch wieder auf eine Celan'sche Weise treffend. - Nebst der Kunststoffblume mit Kunstseidenblüte war in der Gaskammer auch häufig eine braune Laus dabei. Angesichts der Häufigkeit, mit der ich Feuerzeuge mit Blume und Laus antraf, kann ich nicht von einem Zufall ausgehen.
Kleine Hände in einer unsäglichen Fabrik mussten die Blume und die Laus, die nicht aus Plastik sondern augenscheinlich größtenteils aus Chitin war, kunstvoll zusammengefügt haben.

Außerhalb der Europäischen Union, zumindest, gibt es Schwellenwerte für die Anzahl der Insektenteile und Rattenexkremente, die Erdnussbutter enthalten darf, von der ich, in Zusammenhang mit Toast und Honig gern Gebrauch mache in den letzten Wochen.

Die Fragen, die sich mir jetzt gerade aber stellen sind losgelöst von solchen Überlegungen: wo gibt es jene geschmacksneutrale Paprikapaste, die in Streifenform gehärtet, gefaltet, in entkernte grüne Oliven gesteckt wird? Und - wissen die Besitzer der kleinen Hände, die jene Paprikapastenstreifen in frisch entkernte grüne Oliven stecken von den Läusen in Feuerzeugen?

1 Kommentar:

  1. Hey Manu, wie gehts Dir? Meld dich mal auf mein Mail. Gruß Mike

    AntwortenLöschen